Sie sind hier: Aktuelles / 2015 / Ehrenamtspreis für das Blutspendeteam

Ehrenamtspreis für das Blutspendeteam

23.09.2015 / Die Gemeinde Reken hat auch in diesem Jahr wieder den 2007 ins Leben gerufenen Ehrenamtspreis vergeben, der den freiwilligen Einsatz von Bürgerinnen und Bürgern angemessen würdigen und die zumeist im Hintergrund und im Stillen tätigen Helferinnen und Helfer einmal ins Rampenlicht rücken soll. Darüber darf sich dieses Mal das aus 25 Mitgliedern bestehende Blutspendeteam des DRK-Ortsvereins Reken freuen, das an 17 Terminen per anno in allen Ortsteilen der Gemeinde tätig wird und so die Gewinnung von jährlich 1.500 Spenden oder rund 750 Litern Blut ermöglicht. Während die Rekener den wichtigen Lebenssaft spenden, kümmern sich die Helfer um deren Versorgung. Sie kleben unter anderem Pflaster auf die Punktionsstellen, erfassen die Spendenbögen, führen die Spenderausweise fort und kümmern sich um die gastronomische Verpflegung.

Im Verlauf eines Blutspendetermins im Verbiz überreichten Bürgermeister Heiner Seier und Eva Hagedorn von der Sparkasse Westmünsterland den mit 1.000 Euro dotierten Preis stellvertretend für alle Engagierten an Karlheinz Schmidt, Mitorganisator des Blutspendeteams. „Mit ihrer ehrenamtlichen Leistung retten Sie vielen Menschen das Leben“, stellte Eva Hagedorn bei der Übergabe fest. Sie betonte darüber hinaus, dass die Preisträger Vorbilder seien, deren Leistungen öffentlich gewürdigt und die in ihrem Engagement für das Gemeinwohl bestärkt werden sollen. „Der Einsatz von Bürgerinnen und Bürgern zum Wohl der Gesellschaft lässt sich nicht kaufen, aber finanziell fördern. Die Auszeichnung soll ein Dankeschön und eine kleine Anerkennung für die freiwilligen Leistungen sein“, unterstrich Bürgermeister Seier.

Der Ehrenamtspreis wird im Rahmen des Deutschen Bürgerpreises vergeben und von der Sparkasse Westmünsterland pro Kommune und pro Jahr mit einer Prämie in Höhe von 1.000 Euro unterstützt. In Reken wurden bislang die Nachbarschaft Surendorf, die Löschzüge Groß Reken und Klein Reken der Freiwilligen Feuerwehr, die Blaskapelle Reken, der Heimatverein, das Team des Kinderkleidermarktes, das Heimatarchiv Reken sowie das Team der Katholischen öffentlichen Büchereien auserkoren, bevor jetzt verdientermaßen das DRK-Blutspendeteam Reken an der Reihe war. Karlheinz Schmidt bedankte sich für die Auszeichnung und für die Prämie, die allen Helferinnen und Helfern zu Gute kommen soll: „Wir werden schon eine Möglichkeit finden. Vielleicht machen wir mit dem Geld ja einen gemeinsamen Ausflug oder eine schöne Feier!“ (hh)